Sie befinden sich hier

Werner Keym 75 Geburtstagsturnier (gleichzeitig 219. Thematurnier der Schwalbe)

Zur Feier des 75. Geburtstages von Werner Keym (* 22. Februar 1942) schreibt Die Schwalbe ein Werner Keym 75 Geburtstagsturnier in drei Abteilungen aus.

Abt. A Orthodoxe eindeutige Beweispartien mit möglichst vielen Zügen einer Pronkin-Figur (Pronkin-Thema: Ein Stein wird geschlagen, ein Umwandlungsstein gleicher Art und Farbe ersetzt ihn auf dessen Feld in der Partieanfangsstellung).

Abt. B Retro-Probleme ohne Märchensteine und -bedingungen (keine Beweispartien), maximal 16 Steine.

Abt. C Retro-Probleme ohne Märchensteine und -bedingungen (keine Beweispartien), mehr als 16 Steine.

Preisrichter sind Werner Keym und Thomas Brand. Es steht ein Preisfonds von insgesamt bis zu 300 € zur Verfügung und wird nach Ermessen der Preisrichter aufgeteilt.

Einsendeschluss für alle Abteilungen ist der 75. Geburtstag Werner Keyms, also der 22. Februar 2017 (Datum des Poststempels bzw. des E-Mail-Eingangs). Einsendungen bitte an den Turnierleiter Hans Gruber, Mail: hg.fee@t-online.de

English summary: To celebrate the 75th anniversary of Werner Keym (* February 22, 1942), Die Schwalbe announces the Werner Keym Anniversary Tourney in three sections:

section A Orthodox unique proof games with as many as possible moves of a Pronkin piece. (Pronkin: A piece is captured, and a pawn promotes to a piece of same colour and type. This promoted piece moves to the the initial game array square of the captured one.)

section B Retros without fairy pieces or conditions (no proof games), maximum 16 pieces.

section C Retros without fairy pieces or conditions (no proof games), more than 16 pieces.

Judges are Werner Keym and Thomas Brand. A prize fund of up to 300 EUR will be awarded by the judges.

Closing date for all sections is February 22, 2017 (date of postmark or receipt of email). Entries should be sent to the director Hans Gruber (address see German text above).

Klaus Wenda 75 Geburtstagsturnier (gleichzeitig 220. Thematurnier der Schwalbe und 74. Thematurnier von feenschach)

Zur Feier des 75. Geburtstages von Klaus Wenda (* 13. September 1941) schreibt Die Schwalbe gemeinsam mit feenschach das Klaus Wenda 75 Geburtstagsturnier aus.

Gefordert sind Aufgaben mit Doppelgrashüpfer und/oder Doppelturmhüpfer und/oder Doppelläuferhüpfer. Doppelgrashüpfer: Führt bei seinem Zug zwei Grashüpferzüge hintereinander aus, darf dabei aber im ersten Teilzug nicht schlagen (auch nicht den gegnerischen König; in der Stellung sKa1, wLb1, wDGh1 steht der schwarze König also nicht im Schach). Der Bock kann in beiden Teilzügen derselbe Stein sein, aber der DG darf am Ende des Zuges nicht auf seinem Ausgangsfeld landen (Nullzüge sind also nicht erlaubt). Doppelturmhüpfer und Doppelläuferhüpfer ziehen analog auf Turm" bzw. Läuferlinien, siehe Beispiele.

Märchenbedingungen und sonstige Märchenfiguren, auch neutrale Steine, sind nach Belieben erlaubt, jede Einsendung muss C+ sein (bitte das Prüfprogramm angeben).

Zugelassen sind folgende Forderungen: #n, s#n, r#n, semi-r#n, ser-s#n, pser-s#n und hs#n mit beliebiger Zügezahl.

Preisrichter sind Klaus Wenda und Hans Gruber. Es stehen veritable Preise zur Verfügung.

Einsendeschluss ist der 28. Februar 2017 (Datum des Poststempels bzw. des E-Mail-Eingangs). Einsendungen bitte an den Turnierleiter Ulrich Ring, für dieses Turnier die spezielle Mail-Adresse: wenda-75@rxng.de

1) Klaus Wenda

FIDE Weltcup 2011

Lob

wKg4, wDa5, wTb6c2, wLf2, wSe1, wBa7c5f5g3, wDRg1h8,
   sKb3, sDd1, sBe2, sDRb4

s#7 (12+4)

1:1.a8=DG! DGb5 2.DGa6 DGb4 3.DGf3 DGb5 4.Kf4 DGb4 5.Da1 DGb5 6.Tc3+ Kb4 7.DGb3+ Dd4#

2) Erich Bartel

Problemkiste 2005

wKe1, wTa1, wLc2, wSb2c6, wBa4d2d5, wDRb5,
   sKc5, sBa2b6c4d6

hs#3 Circe (9+5)

2: 1.0-0-0 a1=DG+ 2.Lb1 DGa3 3.d4+ c:d3 e. p. (d2)#

3) Hans Peter Rehm

feenschach 2012

1. Preis

wKg7, wTc8, wLg3, wSf4, wBe5f2g2g6h4, wDRc1, wTRh5,
sKg4, sSh2, sBf5h6, sDRe1e8, sTRb7, sLRb3

#3 (11+8)

3:Probespiele: 1.Tc8-c3+? DGe1-e4 (verstellt DGe8) 2.Tc7+ DGe4-c6! 1.Tc8-c7+? DGe8-e6 (verstellt DGe1) 2.Tc3+ DGe6-c4! Lösung: 1.Tc8-c2! [2.f2-f3+ Sh2:f3 3.g2:f3#] 1.- DTb7:h5 2.Tc8-c3+ DGe1-e4 3.Tc3-c7#; 1.- DLb3:h5 2.Tc8-c7+ DGe8-e6 3.Tc7-c3#

English summary: To celebrate the 75th anniversary of Klaus Wenda (* September 13, 1941), Die Schwalbe and feenschach announce the Klaus Wenda 75 Jubilee Tourney:

Required are problems with Double-Grashopper, Double-Rookhopper and/or Double-Bishophopper. A Double-Grasshopper makes two consecutive Grasshopper moves in each ply. The first one must not capture (not even the King: bKa1, wBb1, wDGh1 is NO check!); if a DG has available no capture-free first move, it cannot move at all. Both moves may use the same hurdle, but zero moves are not allowed. Double-Rookhoppers and Double-Bishophoppers move analogously on Rook and Bishop lines, resp. - see examples.

Additional fairy pieces and/or conditions are allowed, but the problems have to be computer tested (please mention the program).

The following stipulations are allowed #n, s#n, r#n, semi-r#n, ser-s#n, pser-s#n and hs#n with any number of moves.

Judges are Klaus Wenda and Hans Gruber. A formidable prize fund will be awarded by the judges.

Closing date is February 28, 2017 (date of postmark or receipt of email) . Entries should be sent to director Ulrich Ring (address see German text above).

Schwalbe Konstruktions- und Lösewettbewerb (gleichzeitig 221. Thematurnier der Schwalbe)

von Andreas Witt, Finnentrop

Der Schwalbe Konstruktions- und Lösewettbewerb 2016 enthält 4 Aufgaben mit zwei grundsätzlich etwas andersartigen Forderungen. Bei zwei Aufgaben soll der Löser aus der Partieausgangsstellung heraus eine Zugfolge und Stellung finden, bei der eine bestimmte Bedingung erfüllt ist. Bei den beiden anderen Aufgaben ist zur Erfüllung mehrerer Bedingungen eine Lösung frei aufs Brett zu konstruieren.

Das Lösen soll nicht übermäßig schwierig oder trickreich und auch nicht unverhältnismäßig zeitaufwändig sein, dennoch einiges an Analysevermögen und Ausdauer verlangen. Märchenschachbedingungen sind nicht enthalten. Die jeweilige Suche nach dem Optimum und das schrittweise Fortkommen sollen Vergnügen bereiten. Die gestellten Aufgaben sind im Normalfall nicht mit einem Computer zu lösen. Für die höchste Gesamtpunktzahl bei Bewertung aller 4 Aufgaben sind Buchpreise vorgesehen.

Die Aufgabenstellung ist jeweils so formuliert, dass die Forderung möglichst klar und eindeutig ist. Um dennoch möglichen Unklarheiten bei den Lösern vorzubeugen, sind jeweils einige zusätzliche Erläuterungen angefügt. Falls diese nicht ausreichen sollten, ist eine Rückfrage selbstverständlich möglich.

Ihre Lösungen senden Sie bitte an Andreas Witt, E-Mail WittAndreas5@aol.com. Einsendeschluss ist der 30.11.2016.

Aufgabe A
Aus der Partieausgangsstellung ziehen Weiß und Schwarz so, dass eine der Damen nach möglichst wenig Zügen die maximale Bewegungsfreiheit hat!

[From the starting position White and Black make a minimum number of moves, until one of the queens has the maximum freedom of movement!]

Erläuterungen: Die primäre Forderung ist diejenige nach einer Stellung mit maximaler Bewegungsfreiheit einer der beiden Damen. Die sekundäre Forderung ist diejenige nach möglichst wenig Zügen bis zu dieser Stellung. "Maximale Bewegungsfreiheit" bedeutet hier "möglichst viele verschiedene Züge". Weiß und Schwarz ziehen wie in einer normalen Partie immer abwechselnd. Als Lösung sind die weißen und schwarzen Züge bis zu der gefundenen Stellung anzugeben.

Aufgabe B
Konstruiere eine partiemögliche Stellung, in der Weiß mit dem nächsten Zug Schwarz entweder pattsetzen kann oder Schwarz eine maximale Anzahl an Zügen ermöglichen kann!

[Compose a legal position, in which White by the next move can either stalemate Black or allow Black a maximum number of moves!]

Erläuterungen: Es soll eine Stellung gefunden werden, in der Weiß mit dem nächsten Zug Schwarz pattsetzen kann. Ebenso soll Weiß in der gleichen Stellung mit dem nächsten (einem anderen) Zug Schwarz eine möglichst große Anzahl an Zügen (aller seiner Steine) ermöglichen können. Als Lösung sind die gefundene Stellung mit den weißen und schwarzen Steinen, die beiden gesuchten, alternativen weißen Züge und die Anzahl der schwarzen Züge im Fall 2 anzugeben.

Aufgabe C
Aus der Partieausgangsstellung ziehen Weiß und Schwarz so, dass nach möglichst wenig Zügen 3 schwarze Türme auf der weißen Grundlinie stehen!

[From the starting position White and Black make a minimum number of moves, until 3 black rooks stand on the white back rank!]

Erläuterungen: Die primäre Forderung ist diejenige nach einer Stellung mit 3 schwarzen Türmen auf der weißen Grundlinie. Die weiße Grundlinie umfasst die 8 Felder von a1 bis h1. Die sekundäre Forderung ist diejenige nach möglichst wenig Zügen bis zu dieser Stellung. Weiß und Schwarz ziehen wie in einer normalen Partie immer abwechselnd. Als Lösung sind die weißen und schwarzen Züge bis zu der gefundenen Stellung anzugeben.

Aufgabe D
Konstruiere eine partiemögliche Stellung ohne Umwandlungsfiguren und mit maximal 7 Steinen (Miniatur), in der sowohl Weiß als auch Schwarz möglichst viele Züge haben, den anderen sofort mattzusetzen! Dabei soll die Anzahl der weißen und schwarzen Mattzüge möglichst gleich groß sein, also entweder gleich oder um eins verschieden.

[Compose a legal position without promotion pieces and with 7 pieces at most (miniature), in which White as well as Black immediately mate the other side with a maximum number of moves. Besides the number of white and black mate moves shall be as equal as possible, that is equal or one more different.]

Erläuterungen: Es soll eine Stellung gefunden werden, in der Weiß, wenn er am Zug wäre, Schwarz sofort mattsetzen kann, und in der Schwarz, wenn er am Zug wäre, Weiß sofort mattsetzen kann. Die Anzahl der möglichen Züge, mit denen Weiß und Schwarz sofort mattsetzen können, soll möglichst groß sein, dabei aber entweder gleich groß oder um eins verschieden sein. Die Stellung darf maximal 7 Steine enthalten (Miniatur). Als Lösung sind die gefundene Stellung mit den weißen und schwarzen Steinen, die Anzahl der weißen und der schwarzen Mattzüge anzugeben.

Herbert Ahues-Gedenkturnier (gleichzeitig 217. Thematurnier der Schwalbe)

Zum Gedenken an den bedeutenden deutschen Zweizüger-Komponisten Herbert Ahues (02.03.1922-11.07.2015) schreibt Die Schwalbe ein Herbert Ahues-Gedenkturnier aus. Verlangt werden orthodoxe Zweizüger die mindestens ein Thema der von Herbert Ahues zeitlebens gepflegten und propagierten Weißen Linienkombinationen zeigen.

Einsendungen sind zu richten an den
Turnierleiter: Rainer Kuhn
E-Mail: Rainer.Kuhn@web.de

Preisrichter: Franz Pachl (Ludwigshafen)

Es steht ein Preisfonds von 150 € zur Verfügung.

Einsendeschluss ist der 30.01.2017 (Datum des Poststempels bzw. des E-Mail-Eingangs).

Beispielaufgaben

Herbert Ahues

Sächsische Zeitung 2007

2. Preis

wKh2, wTd1b6, wLh3, wSf2e6, wBc3e2f3g5, sKe5, sTa5a7, sLa6b8, sSe7, sBb5f4f7

#2 (10+9)

1.-Sc6 (doppelter Thema A-Effekt) 2.Td5#,} 1.-f:e3 e.p. 2.f4#, 1.-Ta2! 1.Td4? (2.Sd3#) 1.-b4!; 1.Sg7? (2.Sg4#) 1.-Lc8!; 1.Sd8! (2.Sf7#) 1.-S 2.Sc6#, 1.-Sd5!/Sf5! 2.Sd3/Sg4# sekundäre Thema A-Paraden als Thema BII-Blocks genutzt).

Daniel Papack

2003 Schach-Aktiv

4. Preis

wKb6, wDa7, wTf6h3, wLh2h7, wSb3f5, wBc2c4e3f2, sKe4, sDc1, sTd7, sSd3g6, sBb7g4

#2 (12+7)

1.Db8? (2.Sg3#) 1.-Sdf4 (Lewmann) 2.Sc5# 1.-Sgf4! (Lewmann) (2.Sd6+? Ke5! - Thema A-Effekt) 1.Da5? (2.Sg3#) 1.-Sgf4 (Lewmann-Parade) 2.Sd6# 1.-Sdf4! (Lewmann) (2.Sc5+? Ke5! - ()Thema A-Effekt) 1.Da1! (2.Sg3#) 1.-Sdf4/Sgf4 (Lewmann) 2.Sc5/Sd6# 1.-D:a1/Db2 2.Sd2/Dh1# Zwei Lewmann-Paraden mit zugeordneten perikritischen Verführungen mit weißem Sperrstein und Thema A-Effekt.

Herbert Ahues

1962 Deutsche
Schachzeitung

2. ehrende Erwähnung

wKf7, wDh5, wTd8h3, wLh2a8, wSd4e3, wBc3c4f2, sKe5, sLa4, sSc2f4, sBc6f5g6h7

#2 (11+8)

1.Sd:f5? (2.Te8#) 1.-Ke4 2.Sg3# (2.Sd6+? Kd3! - weißer Mari-Effekt) 1.-c5 2. Sg4#, 1.-S:d4! 1.Se:f5! (2.Te8#) 1.-Ke4 2.Sd6# (2.Sg3+? Kd3! - weißer Mari-Effekt) 1.-c5 2.Sf3#, 1.-S:d4 2.Te3# Weißer Mari-Effekt zum entfernten Fluchtfeld d3, zwei Mattwechsel.

Announcement of Herbert Ahues Memorial Tournament of Die Schwalbe
(concurrent 217th TT)

To commemorate the important German Two Mover-composer Herbert Ahues (02.03.1922-11.07.2015) a tournament for orthodox two-movers is announced. Required are orthodox twomovers showing at least one instance of the following favourite theme of Herbert Ahues, which he propagated all his life: white line combinations.

Tournament director: Rainer Kuhn
Hammanstr. 23
D-67549 Worms
Email: Rainer.Kuhn@web.de Judge: Franz Pachl (Ludwigshafen) Prize money: 150 € Closing date: January 30th, 2017
(postmark or date of email).

Siegfried Brehmer-Gedenkturnier (gleichzeitig 218. Thematurnier der Schwalbe)

Anlässlich des 100. Geburtstag des großen deutschen Problemschöpfers Prof. Dr. Siegfried Brehmer (12.01.1917-30.05.1996) schreibt Die Schwalbe ein Siegfried Brehmer-Gedenkturnier in zwei Abteilungen aus.

Abt. A orthodoxe Zweizüger (Thematurnier) - Preisrichter: Wieland Bruch (Frankfurt/Oder)
Themaforderung ist die Verbindung von fortgesetztem Angriff und fortgesetzter Verteidigung in beliebiger Weise (siehe Beispielaufgaben)
Abt. B orthodoxe Dreizüger (mit freier Themenwahl) - Preisrichter: Volker Zipf (Erfurt)

Beispielaufgaben:

Siegfried Brehmer

Tidskrift för Schack 1950

wKh7, wDg2, wTc8h4, wLa8b2, wSc5d7, wBa5, sKc4, sDf2, sTh5, sLf4h1, sSc7d4, sBb3b4b5d2d3f6h6

#2 (9+14)

1) Siegfried Brehmer
1.Sc~? (2.Sb6#) 1.- Sd~! (nicht 1.-Sf5? 2.Ld5#)
1.Sb7!? (2.Sb6#) 1.-Sd~ 2.Sd6#, aber 1.-Sf5! (2.Ld5?)
1.Se4!! (2.Sb6#) 1.-Sd~/Sf5! 2.Sd6/Dg8#
Fortgesetzter Angriff in 3 Stufen gegen fortgesetzte Verteidigung.

Wieland Bruch

Die Schwalbe 2004

2. ehrende Erwähnung

wKa6, wDe1, wTc4e7, wLb8d1, wSc6c7, wBd5g5h4, sKf5, sTe2, sLf1h6, sSc8h2, sBb3d2f2f6g6

#2 (11+11)

2) Wieland Bruch
1.Sa8??? (2.Tf4#) 1.-Sd6!,L:g5!,Te5!
1.Sb5?? (2.Tf4#) 1.-Sd6 2.S:d6#, aber 1.-L:g5!,Te5!
1.Se8? (2.Tf4#) 1.-Sd6/L:g5 2.S:d6/Sg7#
1.-T~/Te4/Te6 2.Scd4/D:e4/D:e6#, aber 1.-Te5!
1.Se6! (2.Tf4#) 1.-T~/Te5!/T:e6!! 2.Sed4/Scd4/D:e6#
1.-Te4!/L:g5/f:g5 2.D:e4/Sg7/Tf7#
Fortgesetzter Angriff und Verteidigung 3. Grades.

Es steht ein Preisfonds von insgesamt 300 € (gestiftet von Die Schwalbe und einem guten alten Freund Siegfried Brehmers) zur Verfügung und wird nach Ermessen der Preisrichter in Abstimmung mit dem Turnierleiter aufgeteilt.

Einsendeschluss für beide Abteilungen ist der 100. Geburtstag Siegfried Brehmers, also der 12.01. 2017 (Datum des Poststempels bzw. des E-Mail-Eingangs). Einsendungen sind bitte zu richten an den Turnierleiter Mirko Degenkolbe
Postfach 11 12
D-08393 Meerane
E-Mail: vierundsechzig@t-online.de

English summary: On the occasion of the 100th birthday of the great German composer Prof. Dr. Siegfried Brehmer (12.01.1917-30.05.1996),Die Schwalbe announces the Siegfried Brehmer-Memorial Tournament in two sections.

Section A) orthodox twomovers (#2) which show white correction in combination with black correction (see examples) - Judge: Wieland Bruch (Frankfurt/Oder)

Section B) orthodox threemovers (#3) (no theme set) - Judge: Volker Zipf (Erfurt)

A prize fund of 300 € in total is available (donated byDie Schwalbe and an old friend of Siegfried Brehmer) and will be awarded by the judges in agreement with the tournament director.

Closing date for both sections is January 12, 2017, Brehmer's 100th birthday (date of postmark or receipt of email) . Entries should be directed to the tournament director Mirko Degenkolbe (address see German text).

Hermann Albrecht 100 Jahre Gedenkturnier

Hermann Albrecht (30.8.1915-26.5.1982) wurde anlässlich seines 50. Geburtstages im Augustheft 1965 der Schwalbe vom damaligen 1. Vorsitzenden Werner Speckmann wegen zweier Verdienste besonders gewürdigt. Erstens natürlich wegen seiner Zweizügersammlung, die schon damals über 60000 Probleme enthielt "und so geordnet ist, daß er mit fast unfehlbarer Sicherheit jeden Vorgänger einer neu erscheinenden Aufgabe feststellen kann. Dies und seine umfassende Sachkunde haben ihn zu der größten Autorität gemacht, die es heute auf dem Gebiet des Zweizügers gibt (...) kein Preisrichter, der mit seinem Entscheid ernst genommen werden will, wird sein Urteil fällen, ohne zunächst bei Hermann Albrecht wegen der Originalität der Aufgaben, die eine Auszeichnung erhalten sollen, Nachfrage zu halten". Die Schwalbe ist Hermann Albrecht noch heute dankbar für die in die Sammlung investierte Energie und freut sich, dass sie nach seinem Tod von Hans-Dieter Leiß und dann Udo Degener weitergeführt wurde. Zweitens weist Werner Speckmann auf Hermann Albrechts Renommee als Redakteur hin: "Unter seiner Leitung hat sich der Zweizügerteil der Schwalbe, den er von 1938 bis 1941 und dann wieder von 1944 bis 1963 redigiert hat, den Ruf erworben, die am besten bearbeitete Rubrik dieser Art von allen Schach- und Problemzeitschriften zu sein, was zur Folge hatte, daß die besten Komponisten bestrebt waren, hier ihre besten Aufgaben zu veröffentlichen."

Um die Verdienste des unvergessenen Verstorbenen zu würdigen, wird hiermit das Hermann Albrecht 100 Jahre Gedenkturnier für orthodoxe Zweizüger (freies Thema) ausgeschrieben.

Einsendeschluss für alle Aufgaben ist der 30.8.2016 (Datum des Poststempels oder des E-Mail Eingangs).

Einsendungen sind zu richten an den Turnierleiter: Rainer Kuhn, Email: Rainer.Kuhn@web.de; Preisrichter: Hans Gruber (Bobingen); vollständige Ausschreibung als PDF-Dokument.

Für die Preisträger steht ein Preisgeld von 500 € zur Verfügung. Das Preisgeld wurde von Frau Susanne von Süsskind, der Tochter von Hermann Albrecht, zur Verfügung gestellt. Die Schwalbe dankt ihr herzlich für diese großzügige Spende.

Announcement of the Hermann Albrecht 100 Memorial of Die Schwalbe

To commemorate Hermann Albrecht's 100th birthday, a tournament for orthodox two-movers (free theme) is announced.

Closing date: August 30th, 2016 (postmark or date of email).
Tournament director: Rainer Kuhn, Email: Rainer.Kuhn@web.de
Judge: Hans Gruber (Bobingen)
Download of the announcement as PDF document.

Prize money: 500 €. The prize money was donated by Susanne von Süsskind, the daughter of Hermann Albrecht. Die Schwalbe is grateful for this generous donation.

PLEASE REPRINT BITTE NACHDRUCKEN PRIERE DE REIMPRIMER

10. WCCT

Die Ausschreibung zum 10. WCCT (World Chess Composition Tournament) ist nun veröffentlicht.

Kapitän für Deutschland ist Torsten Linß.


Impressum: Schwalbe, deutsche Vereinigung für Problemschach; Sitz: München.
Anschriften: siehe Vorstand
Internetauftritt: Gerd Wilts